Alexander Ludewig 26.03.2016 / Sport

Zwei Spiele, ein Ziel

Das Länderspiel gegen England ist der Auftakt zur EM-Vorbereitung. Es wird die schwierigste, die eine deutsche Mannschaft je hatte

Abgänge, Verletzte, kaum Kontinuität und Terrorszenarien: Die deutsche Nationalelf hatte nach der WM viele Probleme. Zwei Spiele gegen starke Gegner sollen jetzt helfen, in den EM-Modus zu kommen.

Sogar Marc Francina war nach Berlin gekommen. Und der Bürgermeister von Évian-les-Bains hatte auch gute Nachrichten mitgebracht: »Wir haben heute angefangen, am Fußballplatz zu arbeiten«, sagte er am Mittwoch beim EM-Workshop des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). In dem 8600-Einwohner-Ort auf der französischen Seite des Genfer Sees wird die deutsche Nationalmannschaft während der Europameisterschaft in Frankreich in diesem Sommer ihr Quartier haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: