Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

VW-Aktionären droht Totalausfall bei Dividende

Auch das Land Niedersachsen und der Staatsfonds des Emirats Katar halten große Aktienpakete

Der VW-Abgasskandal zieht weitere Kreise. Denn in diesem Jahr sieht es schlecht aus mit der Dividende. Die niedersächsische Staatskanzlei demonstriert Gelassenheit.

Wolfsburg. Die VW-Aktionäre müssen angesichts drohender Milliardenstrafen im Abgasskandal einen Totalausfall bei der Dividende fürchten. Es stehe noch nichts endgültig fest, »aber es gibt keinen Hinweis, dass es auch nur Hoffnung auf einen Cent gibt«, sagte ein Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Presse-Agentur. Analysten hatten zuletzt im Schnitt noch mit knapp 1,50 Euro pro Aktie gerechnet. Ein VW-Konzernsprecher sagte auf Anfrage lediglich: »Wir werden uns am 28. April im Rahmen unserer Bilanzpressekonferenz zu Details unserer Geschäftszahlen äußern.«

Für 2014 zahlte der Konzern für jede VW-Stammaktie 4,80 Euro, für jede Vorzugsaktie 4,86 Euro als Dividende. Insgesamt schüttete der Autobauer zuletzt rund 2,3 Milliarden Euro seines Gewinns...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.