Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Teufelssteine, Elbtaldünen, Methusalems

Buch stellt Naturdenkmale des Nordostens vor

  • Von Winfried Wagner, Sassnitz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Sie sind hunderte Jahre alt, heißen Buskam, Gespensterwald oder Prangerlinde und haben eines gemeinsam: Es gibt viele Sagen über ihre Entstehung. Der Friedländer Steffen-Verlag hat den Naturdenkmalen zwischen Mecklenburgischer Seenplatte und Kap Arkona ein neues Buch gewidmet. Es heißt »50 sagenhafte Naturdenkmale in Mecklenburg-Vorpommern« und wurde gerade auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt.

Das Spektrum ist groß. Beschrieben sind beispielsweise Königsstuhl, die Wissower Klinken, der Opferstein Quoltitz auf der Insel Rügen oder die uralten Kirchlinden in Zurow bei Wismar und Reinberg bei Stralsund. Auch der »Große Stein« von Altentreptow, die tausendjährigen Eichen in Löcknitz und Ivenack oder die Elbtaldünen bei Klein Schmölen im Kreis Ludwigslust-Parchim finden sich im Buch.

Mit der Arbeit wird eine Lücke für Einheimische und Touristen geschlossen, heißt es beim Landestourismusverband in Rostock. »Das Gros der Tourist...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.