Wie Weihnachten im Kreml

Im US-Wahlkampf schießt sich Hillary Clinton bereits auf Donald Trump ein

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Vorwahlen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten gehen nächste Woche in Wisconsin weiter. Hillary Clinton hat aber schon den vermutlichen republikanischen Kontrahenten im Visier.

Gleich alle drei Vorwahlen der Demokraten am Osterwochenende hat Bernie Sanders haushoch für sich entschieden, in den US-Bundesstaaten Washington, Hawaii und Alaska. Fünf sind es nun schon in Folge, 15 Staaten insgesamt - mehr als ihm am Anfang von vielen überhaupt zugetraut wurde. Der Senator aus Vermont gewinnt dort, wo die Wählerschaft vornehmlich weiß und liberal ist. Er hat seinen Rückstand auf Hillary Clinton im parteiinternen Kampf um die Präsidentschaftskandidatur so zuletzt verkürzt.

Theoretisch kann sie der demokratische Sozialist, der weiter beim linken Flügel der Demokraten und allgemein bei Wählern unter 30 klar vor der ehemaligen Außenministerin liegt, sogar noch einholen. Es gebe für ihn einen »Weg zum Sieg«, sagte er jetzt dem TV-Nachrichtensender CNN. Schließlich stünden noch Vorwahlen in weiteren Staaten im Westen der USA aus, dem »fortschri...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 432 Wörter (2815 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.