UN fordert mehr Unterstützung für die Nachbarländer Syriens

Flüchtlingshilfswerk UNHCR hofft vor Syrien-Konferenz in Genf auf Zusagen, rund eine halbe Million Syrer aufzunehmen

In Genf beraten Vertreter aus über 90 Staaten und internationale Organisationen über eine Verteilung von syrischen Kriegsflüchtlingen - die UN appelliert vor allem an wohlhabende Staaten, die sich bisher zurückhalten.

Berlin. Vor der UN-Konferenz in Genf hat das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) von der Weltgemeinschaft mehr Unterstützung für die Nachbarländer Syriens gefordert. »Entlasten Sie die Nachbarländer, tun Sie Ihren Teil«, sagte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming am Mittwoch im ZDF-»Morgenmagazin«.

Die Organisation hofft auf freiwillige Zusagen vor allem seitens wohlhabender Länder, in den kommenden Jahren etwa 480.000 Syrer aufzunehmen, die vor dem Krieg in die Türkei, nach Jordanien oder in den Libanon geflohen sind. Bislang hat das UNHCR lediglich Zusagen über die längerfri...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: