Silberstreifen am Horizont?

Ulrich Mählert und Zunftkollegen sehen die Chance einer Versachlichung von DDR-Geschichtsschreibung

  • Von Rolf Badstübner
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Was kann man von einem Buch mit dem Titel »Die DDR als Chance« erwarten - Bestätigung des Erreichten, Auflistung von Forschungslücken oder gar eine Abkehr von den vorherrschenden einseitig abwertenden Sichtweisen auf DDR-Geschichte?

Die Zielsetzung des vom Historiker Ulrich Mählert, seit 1998 Leiter des Arbeitsbereichs Wissenschaft der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, herausgegebenen Bandes ergab sich aus dem Abklingen des Entdeckerbooms der 1990er Jahre. Die auf die DDR bezogene Geschichtsforschung sieht sich in der Wissenschaftslandschaft der Bundesrepublik einem deutlichen Verlust an Interesse, Ansehen und Einfluss ausgesetzt. Es gilt also, verlorenen Boden wieder gut zu machen und die Bedeutung dieser Forschungsrichtung auf neue Weise zu untermauern. Aber wie? Reicht dazu bloßes Aufhübschen des Bisherigen oder ist es erforderlich, tatsächlich - wie hier angekündigt - neue Sichtweisen und Perspektiven einzubrin...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1039 Wörter (7704 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.