Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Innenstadt wird Hartz IV-frei

Stadtsoziologe Andrej Holm im Interview zum »Monitoring Soziale Stadtentwicklung«

Die Kurzfassung des Sozialstrukturatlas 2015 ist soeben erschienen. Was ist Ihr erster Eindruck, Herr Holm?
Der Bericht zeigt sowohl in einzelnen Nachbarschaften als auch stadtweit, dass sich Berlin sozial entmischt. Im Vergleich zu früheren Zahlen zeigt sich ein deutlicher Rückgang der Armutsindikatoren in Neukölln, Kreuzberg, Wedding und Moabit, die jahrzehntelang als soziale Problemgebiete galten. Gemeinsam ist diesen Gebieten, dass dort die Mieten extrem stark gestiegen sind. Wenn wir in die West-Berliner Außenbezirke und nach Lichtenberg schauen, wird deutlich, dass die Armut nicht verschwunden ist, sondern innerhalb der Stadt verschoben wurde.

Der Tenor liest sich doch eigentlich positiv. Die Zahl der Arbeitslosen ist gesunken, statt 51 gibt es nur noch 43 Gebiete, in denen soziale Problemlagen zusammenkommen.
Allerdings ist die Zahl der Empfänger sozialer Transferleistungen unverändert hoch. Es ist nicht direkt aus den Za...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.