Innenstadt wird Hartz IV-frei

Stadtsoziologe Andrej Holm im Interview zum »Monitoring Soziale Stadtentwicklung«

Die Kurzfassung des Sozialstrukturatlas 2015 ist soeben erschienen. Was ist Ihr erster Eindruck, Herr Holm?
Der Bericht zeigt sowohl in einzelnen Nachbarschaften als auch stadtweit, dass sich Berlin sozial entmischt. Im Vergleich zu früheren Zahlen zeigt sich ein deutlicher Rückgang der Armutsindikatoren in Neukölln, Kreuzberg, Wedding und Moabit, die jahrzehntelang als soziale Problemgebiete galten. Gemeinsam ist diesen Gebieten, dass dort die Mieten extrem stark gestiegen sind. Wenn wir in die West-Berliner Außenbezirke und nach Lichtenberg schauen, wird deutlich, dass die Armut nicht verschwunden ist, sondern innerhalb der Stadt verschoben wurde.

Der Tenor liest sich doch eigentlich positiv. Die Zahl der Arbeitslosen ist gesunken, statt 51 gibt es nur noch 43 Gebiete, in denen soziale Problemlagen zusammenkommen.
Allerdings ist die Zahl der Empfänger sozialer Transferleistungen unverändert hoch. Es ist nicht direkt aus den Za...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: