Werbung

Mifa will günstigstes Fahrradwerk werden

Sangerhausen. Der Fahrradhersteller Mifa will mit einem Fabrikneubau in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) das kostengünstigste Werk in Europa werden. Dass zuletzt nur ein Viertel der in Deutschland verkauften Räder auch im Land gefertigt worden sei, solle sich ändern, erklärte Eigentümer Heinrich von Nathusius in der »Magdeburger Volksstimme«. »Ein deutscher Kunde wird bei der Mifa-Bike kaufen, wenn der Preis der gleiche ist wie bei der asiatischen Konkurrenz.« Leichte Preisaufschläge würde er für das Siegel »Made in Germany« und kürzere Liefertermine in Kauf nehmen. Kurze Wege in der Logistik und ein Personalabbau sollen die Kosten drücken. Noch in diesem Jahr solle die Fertigung in den knapp 17 Millionen Euro teuren Neubau umziehen. Vom kommenden Jahr an will das Unternehmen zudem anbieten, dass Kunden im Internet ihr Rad nach eigenen Wünschen konfigurieren können, wie der Eigentümer dem Blatt sagte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung