Erstausgabe entdeckt

Shakespeares Werke

Kurz vor Shakespeares 400. Todestag ist eine Erstausgabe seiner gesammelten Werke entdeckt worden. Die drei Bände seien im Mount Stuart Mansion, einem viktorianischen Schloss auf der schottischen Insel Bute, gefunden worden, berichtete die Shakespeare-Expertin der Universität Oxford, Emma Smith, am Donnerstag. Nach ihren Angaben gehörte die Erstausgabe einem renommierten Literatur-Verleger aus dem 18. Jahrhundert. Nach dessen Tod wurde sie verkauft, dann verloren sich ihre Spuren - bis sie in der Bute Collection von Mount Stuart wiederentdeckt wurde. Die drei Bände, die viele leere Seiten für Illustrationen enthalten, sollen dort noch bis Oktober ausgestellt werden.

Die erste Gesamtausgabe mit 36 Dramen war sieben Jahre nach William Shakespeares Tod am 23. April 1616 veröffentlicht worden. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung