Bilanz: Erfolgreiche Gemeinschaftsschulen

Bildungsforscher stellen Berlins neuen Gemeinschaftsschulen acht Jahre nach dem Start ein gutes Zeugnis aus: Schüler erzielten dort bisher messbar größere Lernfortschritte als an traditionellen Vergleichsschulen in Hamburg, heißt es im Abschlussbericht zur Pilotphase, den Schulsenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Freitag vorstellte. Hauptgrund für die positive Entwicklung sei die individuelle Förderung in einer Klasse, betonte Studienleiter Ulrich Vieluf vom Hamburger Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung. So habe vor allem die soziale Herkunft eine geringere Rolle gespielt als an herkömmlichen Schulen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung