Frankreich bleibt wach: Hunderttausend protestieren

Kundgebungen der »Nuit debout«-Bewegung in knapp 60 Städten / Widerstand gegen die französische Regierungspolitik / Polizei geht gegen Demonstranten vor

Berlin. Frankreich bleibt wach - und die Bewegung »Nuit debout« wächst. Mehrere hundert Teilnehmer der Proteste gegen die französische Regierungspolitik haben am Samstagabend versucht, vor der Wohnung von Premierminister Manuel Valls im Osten von Paris zu demonstrieren. Die Demonstranten wollten »einen Aperitif bei Valls trinken«, doch blockierte die Polizei ihren Weg und löste unter Einsatz von Tränengas die Demonstration auf, wie ein AFP-Reporter berichtete. Valls befand sich auf einem Staatsbesuch in Algerien. Einige dutzend Demonstranten warfen Gegenstände auf eine örtliche Polizeiwache und zündeten Mülleimer an. Ein Polizeivertreter sagte später, die Versammlung habe sich kurz nach Mitternacht aufgelöst.

Die »Nuit debout«-Bewegung (»Die ganze Nacht wach«), die Ende März entstanden war, hielt am Samstagabend in knapp 60 Städten Kundgebungen ab. Die Protestbewegung richtet sich nicht nur gegen die Arbeitsrechtsreform, sondern a...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 445 Wörter (3232 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.