Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Senatorin denkt über Alkoholverbot in Szenevierteln nach

CDU-Politikerin Yzer: Rigorose Maßnahmen nicht ausschließen, »wenn die Auswüchse zunehmen« / Streit um linke Kneipen in Friedrichshain: Gaststättenerlaubnis fehlt

Berlin. Die Berliner Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer von der CDU glaubt an noch mehr Tourismus in der Hauptstadt - und denkt laut über Alkoholverbote in Szenevierteln nach. Dort feiern mitunter junge Leute nachts auf der Straße. »Ob man da auch im Laufe der Zeit, wenn die Auswüchse zunehmen, zu rigorosen Maßnahmen wie einem Alkoholverbot auf der Straße greift, das würde ich nicht ausschließen. Aber immer nur da, wo Auswüchse vorhanden sind«, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Den Tourismus an sich will Yzer aber weiter fördern. »Da sehe ich noch lange keine Grenze. Wir haben jetzt 30 Millionen Übernachtungen im Jahr. Das ist in der Tat eine Rekordzahl. Da muss man auch sicherlich darauf achten, dass Auswüchse verhindert werden«, sagte sie. Doch auch bei 35 Millionen wäre die Belas...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.