Ein Mord für zehn Zigaretten

Frank Castorf inszeniert am Residenztheater München Jaroslav Haseks »braven Soldaten Svejk«

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Diese Schöne da, die von Svejk als Urgroßmütterchen angeredet wird - sie trägt High Heels, einen goldfarbenen String, und sie hat nackte Beine bis zum Scheitel. Und in jetzigen Zeiten strapazierten Ziegenfickens wirkt es wie eine angemessene Abwechslung, wenn es hier ums »Hundebumsen« geht und Svejk zudem versucht, einen kleinen Vogel zu vögeln. Wahrlich: Roh-Kost, aber tierisch. Natürlich geht die Rede auch von den Türken, »Drecksäcke«, und Jesus Christus wurde übrigens nicht gekreuzigt, sondern vergast. Verflucht!, so brüllt’s in den Zuschauerraum, wie schwierig es zudem ist, zu Gott zu gelangen: Die Toten versperren das Himmelstor und tragen ihre zerschossenen Köpfe unterm Arm. Während Diktator Lenin in Moskau noch immer auf Eis liegt und die Auferstehung erwartet - mit guter Aussicht übrigens, denn: Der Marxismus kann alles! Darauf antwortet ein lauter Publikumslacher.

Kurzum: Frank Castorf bietet auf den ersten Blick ausreich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1308 Wörter (8785 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.