Flucht aus Afghanistan mit Reisebüro und Flugzeug

Andere Routen, andere Ziele und 15 000 bis 25 000 Dollar für ein Schengen-Visum

  • Von Daniel Kestenholz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Seit die EU ihre Grenzen besser kontrolliert und ein Bündnis geschlossen hat, Flüchtlinge zurückzuschicken, stellen sich Afghanen darauf ein.

Der Afghane Mohammad Unus hat in den letzten zwei Jahren schon zweimal versucht, nach Europa zu gelangen. Erst deportierte ihn Italien, dann die Türkei. Jetzt unternimmt er den dritten Versuch - mithilfe eines lokalen Reisebüros.

Seit Ashraf Ghani Präsident geworden sei, sei die Wirtschaftslage im Land noch schlimmer, sagt Unus: »Ich habe bereits 40 000 Dollar ausgegeben, um nach Europa zu gelangen. Jetzt verkaufe ich auch mein Haus, wenn es sein muss.« Unus will ein Flugticket nach Europa kaufen.

Afghanen werden von europäischen Regierungen mit weniger Sympathien empfangen als Flüchtlinge aus Syrien oder Irak. Weil die Risiken mit der Schließung von Grenzen in Europa ges...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.