Werbung

Männer nach Angriffen auf Asylheime gefasst

Dreieich. Mehr als vier Monate nach Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im südhessischen Dreieich hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Einen entsprechenden Bericht der »Bild«-Zeitung bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Dienstag. In der Nacht zum 4. Januar waren mehrere Schüsse auf die Flüchtlingsunterkunft abgefeuert worden, dabei wurde ein schlafender Bewohner leicht am Bein verletzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelte wegen versuchten Mordes. Auch in der südpfälzischen Ortschaft Herxheim hat die Polizei zwei mutmaßliche Täter festgenommen. Die beiden Männer sollen in der Nacht zum 4. Dezember einen Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim verübt haben. Das Gebäude war damals noch nicht bewohnt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!