Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

A 100 bis Prenzlauer Berg beschlossen?

Neuer Bundesverkehrswegeplan sorgt für Aufregung

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Laut neuem Bundesverkehrswegeplan (BVWP) wird an der A 100, dem Stadtring, bis Prenzlauer Berg bereits gebaut. Das sorgt vor Ort für einige Irritationen.

Ist der Weiterbau der A 100 über die Spree bis zur Storkower Straße in Prenzlauer Berg längst eingetütet? Der Blick in den Bundesverkehrswegeplan 2030 erweckt zumindest diesen Eindruck. Denn dort ist das Teilstück in der Projektliste als »im Bau« verzeichnet. Tatsächlich gebaut wird momentan am 3,1 Kilometer langen 16. Abschnitt, der von Neukölln bis Treptow führt.

Danach soll eine veritable Achterbahnfahrt folgen. Sie führt zunächst auf einer Brücke über die Spree, taucht vor dem Ostkreuz unter die Erde ab, führt in einem Tunnel unter der Friedrichshainer Neuen Bahnhofstraße entlang, um dann auf einer Brücke die Frankfurter Allee zu überqueren und die Storkower Straße zu erreichen.

Bisher festgelegt ist nur die Linienführung. Im Bau ist momentan nur eine Vorleistung an der Stelle, wo die Piste den Bahnhof Ostkreuz unterquert. »Das ist auch der Grund, warum der Abschnitt als im Bau gekenn...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.