Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Kritik an zusätzlichem Ministerium in Mainz

Mainz. Der Bund der Steuerzahler Rheinland-Pfalz lehnt die Pläne der Ampelparteien für ein neues Wissenschaftsministerium ab. »Mehrausgaben für neue Ministerien oder gar ein neues Ministerium, das nur aus parteipolitischer Eitelkeit geschaffen wird, ist pure Steuergeldverschwendung«, teilte der Steuerzahlerbund am Dienstag in Mainz auf Anfrage mit. SPD, FDP und Grüne hatten sich in der vergangenen Woche auf den Entwurf eines Koalitionsvertrags geeinigt. Bisher war die Wissenschaft im Bildungsressort untergebracht. Die SPD soll erneut fünf Ministerien bekommen und gibt die Justiz an die FDP ab, FDP und Grüne sollen je zwei Ressorts erhalten - das wäre insgesamt ein Ressort mehr als in der zu Ende gehenden Wahlperiode. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln