Warum AfD-Chefin Petry einen Rückzug andeutet

Kurz vor dem wichtigen Bundesparteitag in Stuttgart fordert die Parteivorsitzende den völkisch-nationalistischen Flügel um Björn Höcke heraus

  • Von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

AfD-Chefin Frauke Petry überrascht kurz vor dem Bundesparteitag der Rechtspopulisten am Wochenende in Stuttgart in einem Interview mit einer Rücktrittsdrohung. Wie sie dem Stern verriet, halte sie sich die Möglichkeit eines Rückzugs offen, sollte die Partei nicht der von ihr eingeschlagenen Linien folgen. »Die AfD wird sich entscheiden müssen, wo sie hin will. Will sie eine konservativ-liberale oder eine nationalkonservativ-soziale Partei sein?«, so Petry. Sie wolle all ihre Autorität in die Waagschale werfen und an die Parteimitglieder appellieren. Als Haltlinien sieht die Parteichefin dabei die Einhaltung der »freiheitlich-demokratische Grundordnung, mit allem, was dazu gehört. Dazu gehört, dass man Gewalt ablehnt, dass man Rassismus nicht duldet. All' das sollte selbstverständlich sei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 529 Wörter (3495 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.