Politkrimi aus Belarus

Dirk Brauns

  • Von Friedemann Kluge
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Man kann sich einen Politkrimi ausdenken. Das ist die Methode von Ian Fleming. Man kann ihn aber auch der Wirklichkeit entnehmen. Das ist die Methode von Dirk Brauns. Sein Roman speist sich fast ausschließlich aus der Realität und wirkt daher in besonderer Weise verstörend.

Denn dass es hier um Belarus und die heute dort herrschenden Zustände geht, das verhehlt der Autor nicht einmal, im Gegenteil: Er widmet seinen Roman nämlich den ermordeten Oppositionsvertretern Henadz Karpenka, Jury Zacharanka und Viktar Hancar und ihren Angehörigen. Sein Protagonist, der Journalist Oliver Hackert, Auslandskorrespondent in Minsk, ist niemand anders...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.