Werbung

Folge 79: Willkommensklassen, die; Plural

Bildungslexikon

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

In Willkommens- oder auch Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskindern grundlegende Deutschkenntnisse erwerben, die sie für den Regelunterricht benötigen. Solche Klassen sieht beispielsweise der Schulentwicklungsplan 2014-2018 für Berlin vor. So sollen im Bezirk Mitte Kinder im Grundschulalter 36 Wochen diese Klassen besuchen, bevor ihre Integration in Regelklassen beginnt. Grundsätzlich sollen Willkommensklassen den Grundschulen zugeordnet werden, die der jeweiligen Flüchtlingsunterkunft entsprechen. In Berlin geht man dabei von zwei bis drei Lerngruppen an einem Standort aus, insgesamt wären das für den Bezirk Mitte 30 Lerngruppen. Der Unterricht orientiert sich an den von der Kultusministerkonferenz herausgegebenen Richtlinien. Zur Umsetzung des Programms sollen die kooperierenden Schulen im Einvernehmen mit der Schulaufsicht eine Begleitung erhalten.

2016 ist der Anteil an Willkommensklassen dramatisch gestiegen. Im Vergleich zu Beginn des Schuljahres 2015/16 stieg die Anzahl der Lehrkräfte berlinweit von 472 auf über 700; die Anzahl der Schüler erhöhte sich von circa 5000 auf 7000.

Die Umsetzung gestaltet sich noch schwierig. Volle Regelklassen bieten wenig Raum für Integration und auch die Aufnahme der Lehrkräfte aus Willkommensklassen in das Kollegium läuft nicht immer rund. Es mangelt auch an verbindlichen Regelungen für Unterrichtsinhalte sowie an Bewertungs- und Übergangskriterien. (gew-berlin.de)

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!