Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Schäuble kritisiert VW-Manager wegen Boni

Frankfurt am Main. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat das Festhalten der VW-Vorstände an ihren Bonuszahlungen in der Abgas-Affäre kritisiert. »Ich habe kein Verständnis dafür, wenn man ein großes DAX-Unternehmen erst in eine existenzbedrohende Krise führt und dann in einer öffentlichen Debatte die eigenen Boni verteidigt«, sagte Schäuble der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung«. Im Aufsichtsrat des Konzerns hatte es zuletzt einen Streit um die Bonuszahlungen gegeben. Trotz Kritik von Seiten der Politik und der Beschäftigtenvertreter beharrten die Manager auf den Zahlungen - ungeachtet der tiefen Krise, in die das Unternehmen durch den Skandal um manipulierte Abgaswerte gestürzt war. Derweil haben die Niedersachsen für ausgeschiedene Mitglieder des Vorstandes mit Stand 2015 insgesamt 243 Millionen Euro zurückgestellt. Das weist die jüngste Bilanz aus. Allein die Pension für den wegen des Skandals zurückgetretenen Konzernboss Martin Winterkorn hatte Ende 2015 einen Barwert von 28,6 Millionen Euro. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln