Werbung

Tafeln in Rheinland-Pfalz brauchen mehr Spenden

Mainz. Angesichts einer zunehmenden Zahl von Bedürftigen brauchen die Tafeln in Rheinland-Pfalz mehr Lebensmittel- und Geldspenden. »Die Tafeln wünschen sich mehr finanzielle Unterstützung«, sagte der Vorsitzende des Landesverbands Rheinland-Pfalz/Saarland, Bernd Neitzert. Vertreter der 63 Tafeln des Verbands wandten sich nach Angaben Neitzerts in Elben im Westerwald gegen einen Aufnahmestopp. An einzelnen Orten könne es aber je nach Eingang von Lebensmittelspenden und Nachfrage zu Einschränkungen bei der Registrierung von neuen Kunden kommen, sagte Neitzert der Deutschen Presse-Agentur. Die Tafel in Mainz hatte wegen der zunehmenden Zahl von Bedürftigen die Neuregistrierungen bis Mitte April begrenzt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung