Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Berliner schmettern sich zum Triple

Drittes Spiel, dritter Sieg: Die Berlin Volleys werden gegen Friedrichshafen souverän Meister

  • Von Jens Mende und Karsten Doneck
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die BR Volleys haben es geschafft: Erstmals geht mit Meisterschaft, Pokalsieg und Europacup-Titel das Triple nach Berlin. Der neue Meister zeigte in der Finalserie eine überzeugende Leistung.

Als der entthronte Meister den letzten Aufschlag ins Netz gesetzt hatte, tanzten die neuen Champions minutenlang auf dem Parkett. Nach dem nationalen Pokal und dem CEV-Cup ist 2016 auch die Meisterschale in Berlin. Mit einem ungefährdeten 3:0 (26:24, 25:16, 25:21) im dritten Finalspiel entrissen die BR Volleys dem VfB Friedrichshafen wieder den Titel und gewannen zum siebten Mal die deutsche Volleyball-Meisterschaft der Männer. Der dritte Sieg in der Playoff-Endspielserie machte am Sonntag den ersten Titeltriumph der Berliner in eigener Halle seit 2004 perfekt.

VfB-Guru Stelian Moculescu verfolgte das letztes Spiel seiner erfolgreichen Trainerkarriere ohne große Gefühlsausbrüche am Spielfeldrand. Seine Mannschaft wehrte sich im dritten Finalspiel in der mit 8120 Volleyballfans fast voll besetzen Max-Schmeling-Halle zwar vehement, ging in den ersten ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.