Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rechte Attacke auf Linkenpolitiker Tas

Tausende demonstrieren in Berlin gegen Rechts: »Für ein solidarisches Berlin!« / Rufe: »Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda« / Plakat stellt klar: »Nazis haben kleine Pimmel« / KZ-Überlebender mahnt zu Widerstand gegen Rechts

Update 19 Uhr: 1.800 Rechtsradikale, über 7.500 Antifaschisten
Die Agentur AFP berichtet: »Mindestens 1.800 Rechtsradikale, aber vier Mal so viele Gegendemonstranten sind nach Polizeiangaben am Samstagnachmittag durch Berlin gezogen. Die Demonstration von Rechtsextremen unter dem Motto «Merkel muss weg» blieb deutlich unter den vom Anmelder erwarteten 5.000 Teilnehmern, während mit mindestens 7.500 Gegendemonstranten ein deutliches Zeichen gegen Rechts gesetzt wurde.« Es sei »fast die gesamte Bandbreite der rechtsextremen Szene vertreten« gewesen - von der neurechten »Identitäre Bewegung« über die rechtsextreme Partei »Der III. Weg«, so genannte Reichsbürger bis zur rechtsradikalen Hooligans. »Viele gaben sich keine Mühe, ihre Gesinnung zu kaschieren«, so die AFP. Die Menge rief immer wieder »Merkel muss weg«, »Lügenpresse, halt die Fresse« sowie eindeutig rechtsextreme Parolen wie »Hier marschiert der nationale Widerstand« oder auch ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.