Rechte Attacke auf Linkenpolitiker Tas

Tausende demonstrieren in Berlin gegen Rechts: »Für ein solidarisches Berlin!« / Rufe: »Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda« / Plakat stellt klar: »Nazis haben kleine Pimmel« / KZ-Überlebender mahnt zu Widerstand gegen Rechts

Update 19 Uhr: 1.800 Rechtsradikale, über 7.500 Antifaschisten
Die Agentur AFP berichtet: »Mindestens 1.800 Rechtsradikale, aber vier Mal so viele Gegendemonstranten sind nach Polizeiangaben am Samstagnachmittag durch Berlin gezogen. Die Demonstration von Rechtsextremen unter dem Motto «Merkel muss weg» blieb deutlich unter den vom Anmelder erwarteten 5.000 Teilnehmern, während mit mindestens 7.500 Gegendemonstranten ein deutliches Zeichen gegen Rechts gesetzt wurde.« Es sei »fast die gesamte Bandbreite der rechtsextremen Szene vertreten« gewesen - von der neurechten »Identitäre Bewegung« über die rechtsextreme Partei »Der III. Weg«, so genannte Reichsbürger bis zur rechtsradikalen Hooligans. »Viele gaben sich keine Mühe, ihre Gesinnung zu kaschieren«, so die AFP. Die Menge rief immer wieder »Merkel muss weg«, »Lügenpresse, halt die Fresse« sowie eindeutig rechtsextreme Parolen wie »Hier marschiert der nationale Widerstand« oder auch ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1008 Wörter (7457 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.