Wie hast du’s mit der AfD?

Organisatoren des Evangelischen Kirchentags wollen Vertreter der Rechtspartei nicht ausschließen / Treffen zwischen Petry und Zentralrat der Muslime geplant / Parteivertreter auf Katholikentag in Leipzig nicht willkommen

Wie mit der AfD umgehen? Auch Vertreter der großen Religionen in Deutschland stellen sich diese Frage. Katholiken und Protestanten sind nicht uneinig. Der Islamhass der Rechten wird indes Thema eines Treffens mit Muslimen.

Berlin. Wichtige Religionsvertreter in Deutschland pflegen in diesen Tagen einen sehr unterschiedlichen Umgang mit der AfD: Anders als zum Katholikentag vom 25. bis 29. Mai in Leipzig können sich die obersten Organisatoren des Evangelischen Kirchentags durchaus Auftritte von Vertretern der Rechtspartei vorstellen. »Wir erklären nicht pauschal, dass die AfD bei uns nicht infrage kommt«, so die Präsidentin des Berliner Protestantentreffens, Christina Aus der Au bei der Vorstellung der ersten Pläne des für 2017 geplanten Treffens Hunderttausender Gläubiger.

Man wolle Menschen nicht »nach ihrem Parteibuch« bewerten, sondern lediglich danach, ob »man mit den Politikern ins Gespräch komme«. Konkrete Pläne für die Teilnahme von Vertretern der Rechtspartei gibt es bisher allerdings noch nicht. Diese Entscheidung liege nun bei den jeweiligen Organisatoren des Kirchentages, die sich in einzelnen Projekten um die Gestaltung der Podiumsdi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 423 Wörter (3030 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.