Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Besuch aus Prag zum Tag der Sudetendeutschen

Nürnberg. Die tschechische Regierung schickt erstmals einen Minister zum Sudetendeutschen Tag. Das habe Ministerpräsident Bohuslav Sobotka Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) mitgeteilt, erklärte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Donnerstag in München. Kulturminister Daniel Herman werde bei der Hauptkundgebung am Pfingstsonntag in Nürnberg sprechen. Der Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe, Bernd Posselt, begrüßte das Kommen des Tschechen als starkes Signal für den Versöhnungsprozess. Die politischen Beziehungen zwischen München und Prag waren lange Zeit durch die Vertreibung der Sudetendeutschen aus der damaligen Tschechoslowakei nach dem Zweiten Weltkrieg belastet. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln