»Ende Gelände«: Grüne und Linke wehren sich

Gewalt-Vorwürfe der CDU als »durchsichtigen Versuch« zurückgewiesen / Anti-Kohle-Aktionen werden Thema in Landtagen von Sachsen und Brandenburg

Potsdam. Die Grünen setzen sich gegen Angriffe der CDU im Zusammenhang mit den Braunkohleprotesten des Bündnisses »Ende Gelände« in der Lausitz zur Wehr. Sachsens Grünen-Chef Jürgen Kasek sprach am Donnerstag auf Facebook von einem »durchsichtigen Versuch« der CDU, von der eigentlichen Problematik abzulenken. Die Christdemokraten legten es darauf an, die Anwesenheit von Abgeordneten der Grünen und der Linkspartei als Beobachter zu diskreditieren, heißt es in einer Erklärung des Brandenburger Fraktionschefs Axel Vogel vom Mittwochabend.

»Primäres Ziel war es, uns als neutrale Beobachter ein Bild aus erster Hand zu machen, zugleich soweit möglich aber auch durch unsere Anwesenheit deeskalierend zu wirken«, erläuterte Vogel. »Zwischen den Veranstaltern, der Polizeieinsatzleitung und uns herrschte von Beginn an ein vorbildliches offenes und vertrauensvolles Gesprächsklima.« Dadurch hätten die Politiker die Deeskalationsstrategie der P...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 425 Wörter (3055 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.