Was Zeit und Zeiten so wert sein können

44. GutsMuths-Rennsteiglauf: Beflügelnde Slogans provozieren Fragen und können klüger machen

  • Von Michael Müller, Schmiedefeld
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zwei Rekorde gab es beim diesjährigen Rennsteiglauf: 16 412 kamen ins Ziel, so viele wie nie zuvor, und Daniela Oemus schaffte in 5:55:38 Stunden eine neue Supermarathon-Bestmarke für Frauen.

»Wichtig ist nicht die Zeit, die ich laufe, sondern die Zeit in der ich laufe.« Wahl-, Motivations- und Kampfsprüche auf Trikotrücken gibt es viele beim härtesten und schönsten Massencross Europas. Besonders jene Läufer, die wie der Autor, selber anderen kaum mal den Rücken zeigen können, haben so ihren Lesespaß. Mitunter lenkt der vom eigenen aktuellen Körper- und Gemütsleid ab.

Kesse, oft auch kalauernde Weisheiten sind das meist. So subtile wie die obige hat man seltener. »Ja klar, das hab ich mir ausgedacht«, antwortete die junge Läuferin dem Reporter, der sich keuchend auf gleiche Höhe zu ihr vorschob. Und warum gerade den Spruch? »Weil die Zeit im Ziel für mich kaum eine Rolle spielt, die Zeit, in der ich laufe, aber ein Superding ist.« Wegen der Landschaft und der netten Leute hier? »Ja auch. Aber die Zeit in der wir laufen können, ist doch insgesamt das Beste unserer Lebenszeit, oder?« Sprach sie weise u...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.