Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kündigungsausschluss im Mietvertrag - kann man dennoch vorfristig ausziehen?

Leserfrage

  • Von Ingrid Laue
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Unser Sohn hat einen Mietvertrag für vier Jahre abgeschlossen. Der Vertrag sieht für diese Zeit keine Kündigungsmöglichkeit vor. So eine Vereinbarung scheint mir nicht rechtens. Jetzt will unser Sohn vorfristig aus der Wohnung ausziehen. Ist das möglich?
Roland G., Potsdam

Mieter und Vermieter können rechtswirksam einen Kündigungsausschluss oder einen Kündigungsverzicht im Mietvertrag vereinbaren. Das ist durchaus rechtens.

Ausgeschlossen wird für einen bestimmen Zeitraum das Recht, kündigen zu dürfen. Es kann sogar ein einseitiger Kündigungsverzicht des Mieters vereinbart werden.

Beiderseitige Kündigungsverzichte in Formularmietverträgen sind für längstens vier Jahre wirksam (Urteil des Bundesgerichtshofs vom 6. April 2005, A...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.