Verwirrung statt Antworten

Was geschah mit Egyptair-Flug MS804?

  • Von Gioia Forster, Kairo
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

66 Menschen sterben, als ein Egyptair-Flugzeug in den Fluten des Mittelmeers verschwindet. Die Behörden versichern, dass die Ermittlungen auf Hochtouren laufen. Doch Gewissheit scheint weit entfernt.

Es ist keine leichte Aufgabe für die Suchmannschaften: Wie sammelt man ein Flugzeug in Kleinteilen ein? Wie findet man 66 Opfer, die von der Wucht des Aufpralls in Teile gerissen wurden - kaum eines größer als eine Handfläche? Mehr als 74 Quadratkilometer müssen die Teams abdecken, die nach der Egyptair-Maschine suchen, die am Donnerstag vor einer Woche auf Flug MS804 über dem östlichen Mittelmeer unter rätselhaften Umständen abgestürzt ist. Ägyptische und französische Ermittler sollen Antworten liefern - doch bislang gibt es nur Fragezeichen.

Eine Woche nach dem Unglück macht sich neben Trauer auch Frust und Verzweiflung bei den Angehörigen der Opfer breit. Viele von ihnen harren noch immer in der Nähe des Flughafens in Kairo im Ungewissen aus, betreut von der Airline und ägyptischen Behörden. Sie warten darauf, dass ihre Liebsten anhand von DNS identifiziert werden. Und sie warten auf eine Erklärung, was der Maschine auf dem Weg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 735 Wörter (4882 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.