Willkommen in Ostdeutschland?

Anhörung der Linksfraktion zu Fragen der Flüchtlingspolitik in den neuen Ländern

  • Von Fabian Lambeck
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Warum ist der AfD im Osten so stark? In einer Anhörung der Bundestagsfraktion zeigten sich Linkenvertreter überzeugt, dass die Ursachen dafür nicht in der Flüchtlingsfrage allein zu suchen sind.

In schöner Regelmäßigkeit lädt der Ost-Koordinator der Linksfraktion im Bundestag, Roland Claus, zu Anhörungen, die sich mit der Situation in den neuen Ländern beschäftigten. Am Montag kam man in der Thüringischen Landesvertretung zusammen, um sich »zu wirtschaftlichen Chancen und sozialem Zusammenhalt in der Flüchtlingsfrage« auszutauschen. In Anlehnung an die Brigitte Reimann-Erzählung »Ankunft im Alltag« stand die Veranstaltung unter dem Motto »Ankunft im Osten«. So wie den drei jungen Abiturienten aus Reimanns Novelle, die ein praktisches Jahr in einer Brikettfabrik absolvieren und dabei in eine für sie fremde Welt aus Kohlenstaub und harter Arbeit eintauchen, mag es auch vielen Geflüchteten gehen, wenn sie irgendwo in der sächsischen oder vorpommerschen Provinz aus dem Bus steigen. Zumal ihnen oft Misstrauen, wenn nicht gar offener Hass entgegenschlägt. Das gute Abschneiden der Alternative für Deutschland (AfD) bei den Landtagswah...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 672 Wörter (4514 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.