Neuwahlen sollen politische Krise in Haiti beenden

Port-au-Prince. Im Karibikstaat Haiti soll es angesichts einer schweren politischen Krise eine neue Präsidentschaftswahl geben. Die Abstimmung vom Oktober vergangenen Jahres werde annulliert, teilte das Wahlamt (CEP) am Montag mit. Damit folge seine Behörde der Empfehlung einer unabhängige Untersuchungskommission, sagte CEP-Chef Léopold Bellanger der Nachrichtenagentur HPN. Die erste Wahlrunde werde am 9. Oktober stattfinden. Auch das Parlament und ein Teil des Senats werden neu gewählt.Bei der ersten Runde der Präsidentenwahl im Oktober hatte es eine Reihe von Unregelmäßigkeiten gegeben. So sollen zahlreiche nicht korrekt registrierter Wähler, sogenannte »Zombi«-Wähler, ihre Stimme abgegeben haben. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung