Werbung

Sektenarzt Hopp soll ins Gefängnis

Krefeld. Der ehemalige Arzt der berüchtigten deutschen Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile, Hartmut Hopp, soll in Deutschland ins Gefängnis. Das beantragte die Staatsanwaltschaft Krefeld beim Landgericht. In Chile wurde gegen Hopp 2011 eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren verhängt, wegen Beihilfe zu sexuellem Kindesmissbrauch in 16 Fällen. Er hatte sich aber nach Deutschland abgesetzt, bevor die Strafe rechtskräftig wurde. Weil er als Deutscher nicht an Chile ausgeliefert werden darf, hatte der Oberste Gerichtshof des südamerikanischen Landes die Vollstreckung der Strafe in Deutschland beantragt. Während der chilenischen Militärdiktatur (1973-1990) wurde in dem abgeriegelten Areal auch gefoltert. Hopp galt nach dem Siedlungsgründer Paul Schäfer als mächtigster Mann der Kolonie. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln