Der Wissenschaft auf der Spur

Großer Andrang an der Leipziger Kinderuniversität, die ein Studium im Kleinen anbietet

  • Von Heidrun Böger, Leipzig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Sehr erfolgreich ist die Leipziger Kinderuniversität. Es gibt sie mit einer Unterbrechung bereits seit elf Jahren. Und die Begeisterung ist ungebrochen.

Jonas ist heute zum ersten Mal da. Seine Mutter Katharina Grund hatte die Idee, den Neunjährigen zur Kinderuni anzumelden. Was erwartet er von der heutigen Vorlesung, in der es um Spuren wie Blut, Haare und Speichel an einem Tatort geht: »Dass es interessant wird.« »Vielleicht auch krass«, schiebt er hinterher.

Prof. Annette Beck-Sickinger vom Institut für Biochemie lädt die Acht- bis Zwölfährigen in der heutigen Vorlesung »Dem Verbrechen auf der Spur - Biochemie am Tatort« ein, mehr darüber zu erfahren, wie Beweismittel im Labor biochemisch untersucht werden. Das Thema interessiert offenbar viele. Fast 500 Anmeldungen gab es, etwa 800 Studierende passen in das Audimax, den größten Hörsaal der Leipziger Universität. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Kinder, von denen viele mit ihren Eltern oder Großeltern kommen, erhalten einen Studentenausweis. Es gibt Stempel für jede besuchte Vorlesung und zum Schluss ein Diplom.

Vor dem Au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.