Fünf Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall

Mittenwalde. Fünf Menschen sind bei einem Verkehrsunfall bei Mittenwalde auf der Autobahn 13 von Dresden nach Berlin zum Teil schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei übersah ein Lkw-Fahrer am Mittwochmittag auf der Autobahn ein Stauende und krachte in einen stehenden Transporter. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter auf einen vor ihm stehenden Lkw gedrückt. Die Wucht war so groß, dass selbst dieser Lkw weggedrückt wurde und gegen ein weiteres Auto schleuderte. Die schwersten Verletzungen zogen sich drei Menschen in dem Transporter zu. Sie kamen in Spezialkliniken. Die A 13 war in Richtung Berlin mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei sprach von mehr als fünf Kilometern Stau. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung