Werbung

Menschenschleuser in Sudan gefasst

Rom. Einer der weltweit berüchtigtsten Menschenschleuser ist im ostafrikanischen Sudan festgenommen und nach Italien ausgeliefert worden. Der Eritreer Mered Yehdego Medhane gelte als Schlüsselfigur beim Schmuggel von Flüchtlingen aus Afrika in Richtung Europa und habe auf der Liste der meistgesuchten Kriminellen gestanden, teilte die italienische Polizei am Mittwoch mit. Der schon länger mit internationalem Haftbefehl gesuchte Mann war am Dienstagabend ausgeliefert worden. Ihm soll nun in Italien der Prozess gemacht werden. Der 35-Jährige konnte dank der Zusammenarbeit der Staatsanwaltschaft von Palermo mit Behörden in Großbritannien und in Sudan gefasst werden. Die italienische Polizei sprach von einem »Wendepunkt im Kampf gegen Menschenhandel«. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!