Clinton setzt »historischen Meilenstein«

Ex-Außenministerin erklärt sich zur US-Präsidentschaftskandidatin / Sanders will weiter kämpfen

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach Donald Trump bei den Republikanern sieht sich auch Hillary Clinton bei den Demokraten endgültig auf dem Weg zur US-Präsidentschaftskandidatur.

US-Präsident Barack Obama hat gratuliert und die »historische« Kampagne gelobt. Nicht nur die Londoner »Times« spricht davon, dass Hillary Clinton bereits jetzt »Geschichte geschrieben« habe. Und die designierte Präsidentschaftskandidatin der Demokratischen Partei selbst feiert ihren Erfolg als »Meilenstein«. Sie erklärte sich nach dem letzten »Superdienstag« vor jubelnden Anhängern in New York zur Siegerin des parteiinternen Vorwahlmarathons - als erste Frau überhaupt in einer der beiden großen US-amerikanischen Parteien.

Mit Siegen in mehreren Bundesstaaten hat die frühere Außenministerin den Vorsprung auf ihren parteiinternen Konkurrenten Bernie Sanders weiter ausgebaut. So siegte sie auch im bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat Kalifornien; daneben in New Jersey, New Mexico und in South Dakota. Sanders setzte sich beim sogenannten Caucus in North...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.