Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mohameds Mutter hat Furcht vor Mordprozess

Potsdam. Die Mutter des getöteten Mohamed fürchtet sich vor dem ersten Treffen im Gerichtssaal mit dem mutmaßlichen Mörder ihres Kindes. »Ich habe Angst, ohnmächtig zu werden«, sagte Aldiana J. der »Bild«-Zeitung (Montag). Der Prozess gegen den Angeklagten Silvio S. beginnt an diesem Dienstag in Potsdam. Der 33-Jährige soll nicht nur den vierjährigen Flüchtlingsjungen Mohamed aus Berlin, sondern auch den sechsjährigen Elias aus Potsdam umgebracht haben. Beide hatte er laut Anklage entführt, um sie zu missbrauchen. An Mohamed soll Silvio S. sich vergangen haben, bei Elias soll er es versucht haben. Mohamed Mutter sagte, ihr Sohn erscheine ihr im Traum: »Es ist seltsam, denn da ist er zwölf Jahre alt und weint nach mir.« Sie wünscht Silvio S.: »Er soll im Gefängnis sterben.« dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln