Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lieblingswaffe der Massenmörder

Der Attentäter von Orlando benutzte ein AR-15-Gewehr - das bis 2004 schon einmal verboten war

  • Von John Dyer, Boston
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

US-Präsident Barack Obama bemüht sich nun um eine neue Waffenrechtsdebatte. Doch seine Kontrahenten dabei sind stark.

Omar Mateen hat das schlimmste Massaker in der Geschichte der Vereinigten Staaten mit einem halbautomatischen Gewehr des Typs AR-15 verübt. Es scheint die »Lieblingswaffe« von Massenmördern in den USA zu sein. Wie Mateen benutzten vergangenen Dezember die beiden Täter von San Bernardino in Kalifornien diesen Waffentyp und töteten 14 Menschen. Auch der Todesschütze von Oregon, der kurz zuvor in einer Schule neun Menschen tötete, schoss mit einem AR-15. Nicht anders auch der wohl verwirrte Student, der 2012 in einem Kino in Colorado zwölf Personen umbrachte und 70 verletzte und der junge Mann, der im gleichen Jahr in der Schule von Sandy Hook in Newton in Connecticut 20 Kinder und sechs Lehrer erschoss.

Nach der letztgenannten Tragödie hatte sich - am Beispiel des AR-15 - die Debatte um die Waffengesetze erneut entzündet. Sie könnte auch jetzt wieder in den Vordergrund rücken. Präsident Barack Obama sagte in einer Fernsehansprache n...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.