Fahrrad-Volksbegehren sammelt 100.000 Unterschriften

Vier mal so viele Berliner wie nötig unterstützen Initiative für mehr und sichere Fahrradwege

Berlin. Die erste Etappe haben die Berliner Fahrrad-Aktivisten locker gewonnen: Mehr als 100.000 Berliner haben für mehr und sicherere Radwege unterschrieben. Das sind viermal mehr als für den Antrag auf ein Volksbegehren nötig gewesen wäre. Die Initiative Volksentscheid Fahrrad zeigte sich am Dienstag überwältigt. »Die Berliner warten nur darauf, sich endlich mit dem Fahrrad in die Stadt zu stürzen - auf sicheren Radwegen«, hieß es von den Initiatoren. Und auf Facebook: »Berlin, du hast dich für Fahrradfreundlichkeit ausgesprochen!«

Volksentscheid Fahrrad will den rot-schwarzen Berliner Senat zwingen, mehr für die steigende Zahl der Radfahrer in der Hauptstadt zu tun. Die Gruppe fordert breite Radwege an jeder Hauptstraße, ein Netz aus 350 Kilometern sicherer Fahrradstraßen, mehr Stellplätze und 100 Kilometer Radschnellwege innerhalb von acht Jahren. Notfalls soll das am Tag der Bundestagswahl 2017 mit einem Volksentscheid durchg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 463 Wörter (3129 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.