Fußball ohne Ton, aber mit Aerosmith

Die Feuilleton-EM-Kolumne

  • Von Christin Odoj
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wie sehr sich die Shitstorm-Zeiten geändert haben, zeigt Claudia Neumann. Da schafft es mal eine Frau in die erste Liga der professionellen Bewegtbildbeschreiber - schon tobt sich die »AG Kastrationsängste« aus.

Es war in der 62. Minute, als die Ziege auf den Tisch kam. Köstlich, im Steinofen geschmort, eine Spezialität der Insel, wie sie uns und jedem Gast, der nach uns kam, angepriesen wurde. Es war auch die Zeit, in der der Ungar Adam Szalai das 1:0 gegen die Österreicher schoss. Reaktionen, wie man sie zu Hause in Berlin gewohnt ist, wo selbst bei einem Spiel der Färöer Inseln gegen San Marino irgendwo ein kleiner Knaller hochgeht, fehl am Platz. Die Rumänen neben uns am Tisch bestellen die dritte Runde Lamm-Spieße, die Briten geben sich gegenseitig den letzten Stand der Brexit-Umfragen durch. Die Norweger und Schweden ganz hinten im Lokal haben sich gar nicht erst die Mühe gemacht, aus Alibigründen in der Nähe des Fernsehers Platz zu nehmen. Sie laborieren über der Frage, was ein vernünftiges Segelboot heutzutage kostet. Mitbekommen hat also diese kleine Sensation niemand. Dass hier die Mannschaft führt, deren eigener Trainer wohl den Nam...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.