Der Umhang mit dem Bogenschützen

Marcello Simoni: Die spannende Geschichte des Ignazio da Toledo geht weiter

  • Von Sabine Neubert
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das hätten sich die Leser der vorausgegangenen Mittelalter-Thriller von Marcello Simoni über Ignazio da Toledo schon denken können: Den Reliquienhändler würde es wohl nicht lange in der spanischen Heimat bei seiner Frau halten, schon bald treffen wir ihn wieder an anderen geschichtsträchtigen Orten des 13. Jahrhunderts. Im Grunde ist Mittel- und Westeuropa zur Zeit des Hohenstaufen-Kaisers Friedrich II. ohnehin labyrinthisch und düster, aber Simoni führt den Händler samt seinem inzwischen zum Mann und Vater gewordenen Sohn Uberto diesmal in so gefährliche Katakomben, Geheimgänge und Labyrinthe, verwickelt sie dabei in satanische Machenschaften, dass sie tatsächlich »am Ende der Welt« ankommen - oder sagen wir, beinahe dort. Aber auch das haben wir längst begriffen: Je gefährlicher das Spiel ist, desto mehr reizt es den Reliquienhändler. »Ignazio war so anders als er«, sinniert Uberto einmal über den Vater, »unter dem Vorwand des Reliqu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.