Werbung

Keine Zahnpasta gegen Lippenherpes

Berlin. UV-Strahlen können Lippenherpes hervorrufen. Das Gesundheitsmagazin »Apotheken Umschau« rät dazu, im Sommer am Strand Lippenbalsam mit hohem Lichtschutzfaktor aufzutragen, um einem Ausbruch vorzubeugen. Macht sich das Virus dennoch bemerkbar, haben sich rezeptfreie Präparate mit den antiviralen Wirkstoffen Aciclovir und Penciclovir bewährt. Sie hemmen die Vermehrung des Virus und können die Abheilung der Bläschen beschleunigen. Allerdings gelingt das nur, wenn die Mittel früh eingesetzt werden, also möglichst bevor die ersten Bläschen zu sehen sind. Alternativ können Betroffene eine Behandlung mit pflanzlichen Arzneien ausprobieren. Sie enthalten oft Melissen-Extrakt, der das Eindringen des Herpesvirus in Zellen verhindern soll. An dieser Stelle setzen auch Salben mit Zink an. Von Hausmitteln wie Zahnpasta raten Experten dagegen ab: Sie trocknen die Haut aus, das Abheilen dauert länger. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln