Berichte über Nazi-Kontakte des Attentäters von Jo Cox

Cameron und Corbyn ehren getötete britische Abgeordnete / Cox klagte schon vor Monaten über Drohungen / Anti-Rassismus-Organisation Southern Poverty Law Center: Haben Unterlagen, die jahrzehntelange Unterstützung von US-Neonazis belegen

Update 16.00 Uhr: Cameron und Corbyn ehren getötete britische Abgeordnete

Der britische Premierminister David Cameron und Labour-Oppositionschef Jeremy Corbyn haben die ermordete britische Abgeordnete Jo Cox geehrt. Beide legten am Freitag gemeinsam Blumen in Birstall in Yorkshire nieder, wo die 41-Jährige am Vortag überfallen worden war. Corbyn nannte das Verbrechen einen »Anschlag auf die Demokratie«, Cameron äußerte sich ähnlich. Am kommenden Montag werde das Parlament zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um der Toten zu gedenken, sagte Corbyn.

Update 12.00 Uhr: Ermordete britische Abgeordnete Cox klagte schon vor Monaten über Drohungen

Die ermordete Labour-Abgeordnete Jo Cox soll bereits vor Monaten gegen sie gerichtete Drohungen gemeldet haben. Nachdem sich die Politikerin über »bösartige Mitteilungen« beschwert hatte, sei im März ein Mann festgenommen und verwarnt worden, teilte die britische Polizei am Freitag mi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1077 Wörter (7345 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.