Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bilder versteigert

Westdeutscher Rundfunk

Die beiden wertvollsten Gemälde aus dem Bestand des Westdeutschen Rundfunks (WDR) haben bei einer Versteigerung in London zusammen gut zwei Millionen Euro eingebracht. »Möwen im Sturm« (1942) von Max Beckmann erzielte nach Angaben von Sotheby’s einen Preis von umgerechnet 1,069 Millionen Euro und entsprach damit dem Schätzpreis von 900 000 bis knapp 1,3 Millionen Euro. »Alpweg« (1921) von Ernst Ludwig Kirchner wurde für 1,1 Millionen Euro versteigert und lag damit über dem Schätzpreis von bis zu einer Million Euro.

Der Verkauf von Kunst aus öffentlich-rechtlichem Besitz war sowohl von der nordrhein-westfälischen Landesregierung als auch von der Bundesregierung kritisiert worden. Intendant Tom Buhrow teilte dazu am Dienstagabend in Köln mit, die Entscheidung zum Verkauf von insgesamt 46 Werken sei nicht leicht gewesen. »Angesichts unserer schwierigen Haushaltslage war sie aber notwendig.« dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln