Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Filzokratie als System

Umweltverbände und kritische Aktionäre sind gegen Entlastung der VW-Manager

Berlin. Umweltverbände und kritische Aktionäre haben sich im Vorfeld der VW-Hauptversammlung gegen die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat des Wolfsburger Autobauers ausgesprochen. Diese seien »weit davon entfernt, den Aktionären und der Öffentlichkeit einen Neuanfang und eine glaubwürdige Aufarbeitung des Abgasskandals zu vermitteln«, erklärte der Geschäftsführer der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, Markus Dufner. Das System Volkswagen basiere auf einer »Filzokratie«, bei der sich Niedersachsen, das Management, der Betriebsrat und die Großaktionärsfamilien Porsche und Piëch gegenseitig Vorteile zuschieben würden.

Dem Verkehrsexperten des Umweltverbandes BUND, Jens Hilgenberg, zufolge schädigen die manipulierten Fahrzeuge »Mensch und Umwelt erheblich und verursachen hohe Kosten, die nicht auf die Allgemeinheit abgewälzt werden dürfen«. So nahm es auch der ökologische Verkehrsclub VCD »mit Bedauern« zur Kenntnis, dass der Vermögensverlust von VW-Aktionären die Hauptrolle in der öffentlichen Debatte einnehme, während Schäden für die Gesundheit der Menschen und Umwelt lediglich am Rande erwähnt würden. spo

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln