Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Premier League zittert vor dem Brexit

London. Kein Dimitri Payet, kein David De Gea, auch kein Emre Can: Sollte sich Großbritannien am Donnerstag für den »Brexit«, den Ausstieg aus der Europäischen Union, entscheiden, könnten die fetten Jahre der Premier League bald vorbei sein. Das befürchtet nicht nur David Beckham, der seine Landsleute aus dem fernen Los Angeles anflehte, für »remain« (bleiben) zu stimmen. Ligaboss Richard Scudamore sagte, »leave« (verlassen) sei mit der »Kultur der Offenheit« der Liga »unvereinbar«.

Kommt der »Brexit«, muss die Liga für Spieler aus der EU oder EWR-Staaten wi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.