Wende in knapp vier Minuten

Gastgeber Frankreich feiert gegen Irland nach einem 0:1-Rückstand noch einen 2:1-Sieg und den Viertelfinaleinzug

  • Von Christoph Ruf, Lyon
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Dank Antoine Griezmann und einem 2:1-Sieg gegen Irland steht Frankreich im Viertelfinale der EM. Dabei hatte das Spiel so schlecht angefangen.

Am Ende waren auch die französischen Fans zufrieden. Mit »Allez les bleus«-Rufen feierten sie ihre Nationalelf, die nach dem 2:1-Sieg gegen Irland im Viertelfinale der EM steht. Besonders innig wurde dabei Angreifer Antoine Griezmann bejubelt, der die Partie mit seinen beiden Toren und einer starken Leistung zu einem guten Ende für die Gastgeber gebracht hatte und von der UEFA aus gutem Grund zum »Mann des Spieles« gewählt wurde.

Denn das Spiel hatte aus französischer Sicht denkbar ungünstig angefangen. Gerade eben hatten sie noch die Marseillaise mit der üblichen Inbrunst zelebriert. Sekunden nach dem Anpfiff hatte Robbie Brady einen Elfmeter für Irland verwandelt, und Frankreich lag gegen den Außenseiter aus Irland zurück. Da waren gerade einmal zwei Minuten gespielt. Es war das zweitschnellste Tor in der Geschichte der Fußball-Europameisterschaften.

Bedanken konnten sich die Fans dabei bei Paul Pogba, der Irlands Shane Lon...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 605 Wörter (3956 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.