Werbung

Tempo 30 für Frankfurter Allee

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt plant Tempo 30 auf der Frankfurter Allee, heißt es in einer Mitteilung. Zwischen Proskauer Straße und S-Bahnhof Frankfurter Allee ist der Verkehr sehr dicht. Hier werden regelmäßig die Grenzwerte bei Stickoxiden und Feinstaub überschritten. Auch die Lärmemissionen sind hoch. Zur Idee gehört auch, den Radverkehr auszubauen. Radwege verlaufen bisher auf dem Gehweg und sind vergleichsweise schmal. Besonders an U-Bahnhöfen führt das zu erheblichen Konflikten mit dem ebenfalls sehr dichten Fußverkehr. Künftig könnte ein ganzer Fahrstreifen für Zweiräder reserviert werden. jot

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!