Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Dienstpflicht für alle?

Reservistenverband vermisst Solidarität in der Gesellschaft

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Reservistenverband hatte in der vergangenen Woche zum Sicherheitspolitischen Forum nach Berlin geladen. Tagungsort war das Theaterzelt des Tipi am Kanzleramt. Kann man der Macht näher sein? Kaum. Weit weg von der Realität schien allerdings das Thema. Es ging um die Einführung einer Allgemeinen Dienstpflicht.

Der Bürgermeister von Dinslaken in Nordrhein-Westfalen, Michael Heidinger (SPD), ist vehement für deren Einführung, denn nach Aussetzung der Wehrpflicht fehlen - da der Zivildienst daran gekoppelt ist - Helfer, die Essen auf Rädern bringen, in Heimen Menschen versorgen und andere soziale Dienste tun. Sogar die sogenannten »Blaulichtorganisationen« - Freiwillige Feuerwehren, Technisches Hilfswerk und diverse Rettungsdienste - be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.